„Kunst als Sprache öffnet neue Welten“

Sabine Lauer

Kinder, Jugendliche und junge Erwachsene brauchen Perspektiven, um sich in ihrer Umgebung zurechtzufinden und ohne Scheu und Angst Herausforderungen anzunehmen aber auch allgemein-gültige Rahmenbedingen zum Umgang miteinander, um als nachwachsende Generation die Zukunft zu gestalten. Die Förderung ihrer Kreativität, das Heranführen an handwerkliche Tätigkeiten sowie die Auseinandersetzung mit gesellschaftsrelevanten Themen führt bei den jungen Menschen zu einem künstlerischen und persönlichen Reifeprozess, der die Persönlichkeitsentwicklung positiv beeinflusst.

Künstlerische Entwicklungsförderung

für Kinder von 3 – 6 Jahren

Das spielerische Entdecken von Farben, unterschiedlichen Konsistenzen und Handhabungen steht im Vordergrund meiner Arbeit mit Kindern von 3-6 Jahren. Sie erlernen einfache Mal-, Klebe-, Stempel- und Abziehtechniken und gestalten erste eigene kleine Kunstwerke. Schon hier gehört eine einfache Präsentation von Werken der Kinder zum Konzept, um ihnen eine Wertschätzung ihrer Arbeiten zu vermitteln.

Schulkunstprojekte, Projektwochen, Workshops und Stipendien

für jungen Menschen von 10 – 20 Jahren

Mit Jugendlichen und jungen Erwachsenen arbeite ich themenbezogen mit einer oder mehreren passenden Techniken an der Entwicklung eines eigenen Werkes.

Um das Thema zu verdeutlichen beginnen wir meist mit einer ins Detail führenden Auseinandersetzung, wobei mir der Blick von unterschiedlichen Standorten wichtig ist.

Anschließend widmen wir uns ausgiebig der(den) vorgegebenen Technik(en). Dabei ermutige ich die Teilnehmerinnen und Teilnehmer zu experimentieren und Fehlversuche anzunehmen, diese als Chance zu betrachten, um sich dem gewünschten Ziel anzunähern.

Die eigentliche Werkentwicklung beginnt mit der Zusammenführung von Thema und Technik. In dieser Phase gestalten die jungen Menschen ihre eigenen Entwürfe, ohne Tabus und Blick auf deren Realisierbarkeit. Mit jedem Einzelnen betrachte ich seine Entwürfe, bespreche seine Möglichkeiten der Umsetzung unter Berücksichtigung seiner Fähig- und Fertigkeiten. Denn mir ist ganz wichtig das jede(r) Teilnehmerin und Teilnehmer sein eigenes Kunstwerk fertigstellt.

Gemeinsames Ziel

Am Ende steht je nach gestalteten Kunstwerken die Präsentation oder Ausstellung. Gemeinsam legen wir die Form der Präsentation fest, kümmern uns um die Einladungen, das Verteilen von Flyern und Plakaten im Öffentlichen Raum, die Ankündigung in den Medien und die Gestaltung der Eröffnung. So erhalten die jungen Menschen noch Einblicke in das Kulturmanagement bzw. den „Beruf“ des Künstlers.

Einblicke in meine Arbeit

mit Kindern, Jugendlichen und jungen Erwachsenen finden sie in den Portfolios:
Schulkünstlerprojekt „Kopfsalat“
Schulkünstlerprojekt „Bewusst-Unbewusst“